Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2020

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TTC GW Rhina findet am 10.07.2020 um 20 Uhr im DGH Rhina statt. Bitte denkt auch hier an die Abstandsregelungen!

Eventuelle Anträge sind bis spätestens 26.06.2020 zu stellen.

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Update Corona
  4. Wahl der Kassenprüfer
  5. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
  6. Bericht des 1. Vorsitzenden
  7. Bericht der Mannschaftsführer und des Jugendwartes
  8. Bericht des Kassierers
  9. Bericht der Kassenprüfer
  10. [Saison 2020/21]
  11. Verschiedenes

 

Der Vorstand freut sich über zahlreiches Erscheinen.

 


Covid-19

- Bezirk Nord - 



Doppelvereinsmeisterschaft 2019

Nun war es wieder soweit. Am Montag, den 09.12.2019 um 19:00 Uhr wurden die ersten Ballwechsel zum Start der Doppelvereinsmeisterschaft gespielt.

 

Die Doppelvereinsmeisterschaft begann am Montag gegen 19:20 Uhr mit der Begrüßung und der Auslosung der Doppelpaarungen. Gesetzt waren Zatloukal, Heimroth, C., Nuhn, Göder, Kotulla, R., Preuß, Lied, Hubbe. Daraus ergaben sich folgende Doppel: Zatloukal/Greb, L., Heimroth, C./Farnung, Nuhn/Grobek, Göder/Steinbach, Kotulla, R./Odenwald, Preuß/Schott, Lied/Steinberg und Hubbe/Gensler.

 

Wie zu erwarten, kam es zu vielen hart umkämpften und spannenden Spielen, die mit großem Ehrgeiz ausgetragen wurden.

 

Nach 5 gespielten Runden des Schweizer Systems standen die, teilweise sehr knappen, Platzierungen fest. Sieger wurde Mannschaftsführer der 1. Mannschaft, Christian Heimroth, mit seinem zugelosten Doppelpartner, Neuzugang Jörg Farnung.

 

1. Platz: Heimroth, Christian / Farnung, Jörg          Spiele - 4:1              Sätze - 14:7

2. Platz: Kotulla, Roland / Odenwald, Lea                 Spiele - 4:1              Sätze - 14:9

3. Platz: Göder, Sebastian / Steinbach, Max             Spiele - 3:2              Sätze - 13:8

4. Platz: Nuhn, Matthias / Grobek, Heiko                   Spiele - 3:2              Sätze - 12:8

5. Platz: Zatloukal, Andreas / Greb, Lennart             Spiele - 3:2              Sätze - 10:9

6. Platz: Preuß, Steffen / Schott                                     Spiele - 2:3              Sätze - 8:10

7. Platz: Hubbe, Herbert / Gensler, Bernd                 Spiele - 1:4              Sätze - 4:13

8. Platz: Lied, Wolfang / Steinberg, Monika              Spiele - 0:5              Sätze - 4:15

 

Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern der diesjährigen Doppelvereinsmeisterschaft!


Die aktuelle Situation zur Halbzeit der Vorrunde 2019/20

Die Hälfte der Vorrunde ist fast gespielt. Wie fast schon erwartet befinden sich alle Mannschaften des Vereins im Abstiegskampf. Die Ausnahme ist die Jugendmannschaft mit ihren Betreuern Heiko Grobek und Lea Odenwald. Sie belegt zurzeit den 2. Platz in der Jugendkreisliga.

 

Die erste Mannschaft tut sich nach den Abgängen von Matthias Nuhn und Jens Hellwig nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga doch recht schwer in der neuen Umgebung. Ein Grund kann man darin sehen, dass die Mannschaft bei bisher sechs Spielen viermal auf Ersatzspieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen musste und das kann man sich auch in der Bezirksliga nicht erlauben.

 

Mit der Erkenntnis, dass die Bezirksklasse für die Zweite eine Klasse zu hoch sein würde, starteten die Spieler um Steffen Preuß in die Serie. Womit man im Vorfeld nicht rechnen konnte, waren die vielen Ersatzgestellungen für die erste Mannschaft, sowie den Auslandsaufenthalt von Fabian Greb und die Verletzung von Horst Heimroth. Infolgedessen konnte die Mannschaft in keinem Spiel komplett antreten, vier Niederlagen waren die Folge und die rote Laterne in der BK.

 

Ähnlich ergeht es der dritten Mannschaft in der 1. Kreisklasse. Auch hier vier Spiele und vier Niederlagen. Einmal konnte die Mannschaft wegen Spielermangel nicht antreten. Meistens mussten Heiko Grobek und Lea Odenwald in der Zweiten aushelfen, was sich sehr nachteilig auf die Dritte auswirkt. Auch sie hütet die rote Laterne.

 

Der einzige Lichtblick ist zurzeit die Jugendmannschaft. Nach der Niederlage im ersten Spiel lassen die Jungs von Heiko Grobek in ihren Spielen nichts mehr anbrennen. Mit hohen Endergebnissen haben sie den zweiten Platz in ihrer Klasse inne und schnuppern am Aufstieg.

 

Unsere Kleinsten schlagen sich in den vergangenen Spielen gegenüber der letzten Saison doch etwas besser. In ihren bisherigen Spielen sprang sogar der erste Sieg heraus.

 

Der Vorstand hat wohl in der letzten Sitzung den doch etwas mauen Trainingsbetrieb angesprochen, was man aus den letzten Jahren aus Rhinaer Sicht überhaupt nicht kannte; eine volle Halle war die Regel. In einer Nachricht an alle Aktiven wurde dies angemahnt, mit der Hoffnung auf eine positive Reaktion